DREAM Trust: Hoffnung für Kinder mit Typ-1-Diabetes in Indien

Ein Kind, das in Indien an Typ-1-Diabetes erkrankt, hat es schwer. Denn die Familie muss für die Therapie selbst aufkommen, und vielen fehlt dafür das Geld. Einigen von ihnen kann jedoch die Stiftung DREAM Trust helfen.

DREAM Trust: Hoffnung für Kinder
mit Typ-1-Diabetes in Indien

© Bild: Anna M. Uhlich

Nagpur im Bundesstaat Maharashtra in Zentral-Indien: In der Industriestadt am Fluss Nag leben ungefähr zwei Millionen Menschen, und auch Ishika Baniya wächst hier mit ihrer Familie auf. Das Mädchen leidet seit seiner Geburt an Typ-1-Diabetes. Doch Ishikas Familie ist arm, Medikamente sind teuer und ohnehin verursachen junge Frauen hohe Kosten. Denn wenn Eltern ihre Tochter der Tradition zufolge verheiraten möchten, müssen sie den Eltern des Bräutigams eine hohe Mitgift zahlen, und diese treibt die Familien häufig an den Rand des Ruins. Auch wenn die umstrittene Praxis der Mitgift in Indien seit 1961 gesetzlich verboten ist, ist sie in weiten Teilen des Landes immer noch stark verbreitet. Viele verzweifelte Eltern aus unteren Einkommensschichten bevorzugen deshalb Söhne und lassen ihre weiblichen Föten abtreiben oder töten ihre Mädchen direkt nach der Geburt.

Dem Schicksal überlassen?
Für Mädchen in Indien, die mit Typ-1-Diabetes zur Welt kommen oder daran erkranken, kommt die Situation oftmals einem Todesurteil gleich. Während viele Familien für einen Sohn möglicherweise ihr letztes Hemd opfern würden, überlassen sie die Tochter häufig ihrem Schicksal oder behandeln sie mit günstigen, aber wirkungslosen Kräutern. Dass es Ishika Baniya und vielen anderen an Diabetes erkrankten Kindern aus Nagpur gesundheitlich gut geht, liegt nicht zuletzt an einem Mediziner aus Nagpur, der 1995 in seiner Heimatstadt DREAM Trust gegründet hat. Die Organisation unterstützt Jungen und Mädchen mit Diabetes, die aus einkommensschwachen Familien kommen. DREAM steht für „Diabetes Research Education And Management“, also für Diabetes-Forschung, -Schulung und -Management. Und für die Erfüllung des Wunsches wohl aller Diabetiker auf eine bestmögliche medizinische Versorgung.

So können Sie helfen
Um die Unterstützung junger Menschen in Indien auch weiterhin gewährleisten zu können, ist DREAM Trust auf Spenden angewiesen. Der durchschnittliche Betrag für den Insulinbedarf eines Patienten liegt bei monatlich € 26,–. Jeder Euro zählt! Wenn Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen möchten, finden Sie die Kontakdaten von DREAM Trust unter www.dreamtrust.at.

Zurück

Pumpen-Café Filme