Insulinpumpe, Eversense XL & Bolusrechner – ein gutes Team

Ein Langzeit-Sensor, der unter der Haut getragen wird, ein Smart Transmitter und eine Smartphone-App: Das CGM-System Eversense XL misst jetzt bis zu sechs Monate lang kontinuierlich Glukosewerte.

Insulinpumpe, Eversense XL &
Bolusrechner – ein gutes Team

© Karan Singh

Die Diagnose Typ-1-Diabetes erhielt Tobias S. vor zwei Jahren. Der damals 36-Jährige steckte mitten in den Vorbereitungen für den Ironman. Zwei Tage später saß der Sportler in der ersten Schulung zum Thema Kohlenhydrate, nach weiteren zwei Tagen stieg er wieder auf das Fahrrad-Ergometer. Denn: Auf den Triathlon-Wettbewerb zu verzichten, kam für ihn nicht in Frage. Durch Zufall erfuhr Tobias von einem anderen Leistungssportler mit Typ-1-Diabetes, der an der Eversense-Pilotstudie teilnahm, und sprach seine Diabetologin darauf an. Das Einsetzen des kleinen Sensors hatte er sich wesentlich unangenehmer vorgestellt: „Ich war positiv überrascht, weil man wirklich kaum etwas merkt“, sagt er. Es sei ein sehr kleiner und harmloser Eingriff. Inzwischen hat Tobias S. sechs Sensorenwechsel hinter sich: „Ich gehe lieber zum Sensorwechsel beim Diabetologen als zum Zahnarzt!“

Unter die Haut gesetzt
Der Sensor kann nur in einem zertifizierten Eversense-Zentrum eingesetzt werden. Nach der Desinfektion der Hautstelle am Oberarm sowie einer lokalen Betäubung wird mit einem speziellen Werkzeug eine sogenannte Gewebetasche unter der Haut geschaffen. Dort hinein schiebt der Diabetologe mithilfe eines Inserters den Sensor. Geschlossen wird die Wunde mit Wundverschlussstreifen, darüber kommt ein Pflaster. Eine Ironman-Teilnahme und fünf Marathonläufe mit Eversense hat Tobias S. erfolgreich hinter sich gebracht. „Ich möchte nicht mehr auf meinen täglichen Begleiter verzichten.“ Die Glukosewerte lässt er sich auf seiner Smartwatch anzeigen. „Wenn ich will, habe ich jederzeit alles im Blick.“

Zurück

Pumpen-Café Filme