Fr1da-Studie wird verlängert

Diabetesfrüherkennung

Im Rahmen der „Fr1da“-Studie „Typ-1-Diabetes: Früh erkennen – Früh gut behandeln“, der weltweit ersten bevölkerungsweiten Früherkennungsuntersuchung für Typ-1-Diabetes bei Kindern, konnten bereits 100 000 Kinder auf ein Diabetesfrühstadium untersucht werden.

„Fr1da“-Studie Typ-1-Diabetes

„Fr1da“-Studie Typ-1-Diabetes

Das Screening erfolgt über einen einfachen Bluttest und ist für die Familien kostenfrei. Die 2015 in Bayern gestartete Studie wird nun erweitert: Nachdem bislang nur Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren teilnehmen durften, können in der Studienfortsetzung „Fr1daplus“ künftig auch Kinder von neun bis zehn Jahren das Screening durchlaufen. Das Ziel der Früherkennung ist es, durch eine Sensibilisierung der Eltern erste Symptome rechtzeitig zu erkennen und lebensbedrohliche Zustände wie eine gefährliche Stoffwechselentgleisung zu vermeiden.

Zurück

Pumpen-Café Filme