Pollenallergie? Gut zu wissen

Jedes Frühjahr schweben sie wieder durch die Luft: Pollen von Birken, Gräsern und Weiden, die bei Allergikern für tränende Augen und laufende Nasen sorgen.

Pollenallergie

© DZIERZAWA - Fotolia.com

Hilfreich sind die in der Apotheke frei verkäuflichen Antihistaminika. Diabetiker sollten auf Medikamente der jüngeren Generation zurückgreifen, da diese nicht so müde machen. Bei der Anwendung von abschwellendem Nasenspray ist darauf zu achten, dass dieses keine Glucocorticoide enthält, die die Glukoseproduktion in der Leber stimulieren und den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen können.

Zurück

Pumpen-Café Filme