Transplantationsmethoden

Forschung

Sie sind ein Hoffnungsschimmer für eine kleine Gruppe von Patienten mit extrem labilem Zuckerstoffwechsel: Fortschritte in der Betazellersatztherapie und Inselzelltransplantation.

Transplantationsmethoden

Agenturfoto. Mit Models gestellt. ©iStock.com/muratkoc

Nach vielversprechenden Erfolgen bei der Implantation von Schweine-Inselzellen in Rhesusaffen soll 2019 erstmalig eine sogenannte Xenotransplantation erfolgen. Dies ist eine Transplantation von Organen oder Gewebeteilen auf ein Lebewesen einer anderen Art – zum Beispiel vom Schwein auf den Menschen. Möglich sei Dr. Elmar Jäckel zufolge auch die Transplantation der Bauchspeicheldrüse eines menschlichen Spenders. Die Schwierigkeit liegt aber darin, dass es nicht ausreichend Spenderorgane gibt. Transplantationsverfahren sind mit der Notwendigkeit verbunden, lebenslang Medikamente einzunehmen, die das Immunsystem unterdrücken (sogenannte Immunsuppressiva).

Weitere Informationen unter www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de

Zurück

Pumpen-Café Filme