Wie wichtig ist Vitamin D für uns?

„In den Medienberichten vergangener Jahre hat kaum ein Vitamin derart für Furore gesorgt, wie das Vitamin D. Warum ist das so und welche Bedeutung hat es für den Diabetes?“

Wie wichtig ist Vitamin D für uns?

Agenturfoto. Mit Model gestellt. ©iStock.com/SrdjanPav

Dr. med. Günther Hudelmaier, Facharzt für Allgemeinmedizin und Innere Medizin, Diab. qual. Hausarzt, DMP-Schulungsarzt

Dr. Günther Hudelmaier: „Es geht um das Vitamin D3, das eigentlich kein Vitamin, sondern ein Hormon ist. Es stärkt das Immunsystem, steuert das Zellwachstum und wirkt auf wichtige Gene ein. Auch die Stimmung wird davon beeinflusst. Besonders hervorzuheben ist aber die Bedeutung für die Knochengesundheit. Vitamin D steuert den Calcium-Stoffwechsel und im Zusammenhang damit beeinflusst es die Entstehung bzw. Vorbeugung einer Osteoporose. Das ist auch für Diabetiker ein wichtiges Thema, weil sie ein erhöhtes Risiko für diese Erkrankung haben. In vielen Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass Patienten bereits vor dem Auftreten eines Diabetes einen Vitamin-D-Mangel hatten. Studien zufolge, die am Klinikum der Johann Wolfgang GoetheUniversität Frankfurt durchgeführt wurden, kann Vitamin D zur Stabilisierung des Blutzuckerstoffwechsels bei Menschen mit Diabetes beitragen. Bei regelmäßiger Einnahme von Vitamin D verbesserte sich der HbA1c, während der Insulinbedarf sank.“

Zurück

Pumpen-Café Filme